365 Tage Rückgaberecht
Standard-Versand 6 € - Gratis ab 49 €-
0 800 000 9767 - (werktags 9-20 uhr)
Menü
Suche
Anmelden
Wunschliste
Warenkorb

Lernen heißt leben

Und sich anpassen heißt gedeihen

Unsere mit Abstand beliebteste Uhrenserie, die Dante, bekommt ein kleines Facelifting. Wir passen unsere Designs regelmäßig auf der Grundlage von Kundenfeedback, sich entwickelnden Ästhetik- und Designprinzipien und Fortschritten in den Fertigungstechnologien an.

Wir haben die Zeiger neu gestaltet, damit sie sich besser von dem freiliegenden Uhrenwerk abheben und das Layout des Ziffernblatts ausbalanciert, um eine klarere Sichtbarkeit zu gewährleisten und die Uhrzeit besser ablesbar zu machen. Wir haben die Krone kantiger gemacht, was ihr eine starke Ästhetik verleiht, die zum Gesamtstil passt und die Bedienung erleichtert und der Lünette tiefere und kräftigere Zahlen gegeben. Wir haben um 6 Uhr „Danish Design“ in winzigen Buchstaben hinzugefügt und werden mehrere neue Farbkombinationen auf den Markt bringen. Die Uhr wird auch mit längeren Armbändern für eine individuellere Passform geliefert.

Ausgesuchte Produkte: Dante II | Goldfarbene Skelettuhr

Während wir uns auf die Einführung der neuen Zeitmesser vorbereiten, dachten wir, es wäre eine gute Idee, herauszufinden, wie (und vor allem warum) wir das Original entworfen haben.

Ein bisschen Geschichte

Warum wir Armbanduhren tragen

Wenn Du an typisch männliche Accessoires denkst, steht eine Uhr ganz oben auf dieser Liste. Sie sind zum Herzstück unserer Styles geworden, dabei tragen wir sie erst seit etwas mehr als einem Jahrhundert.

Elisabeth I. von England soll bereits im 16. Jahrhundert ein Armband mit einer funktionierenden „Uhr“ besessen haben, aber bis wir damit begannen, Angriffe während des ersten Weltkriegs zu koordinieren, wurden Armbanduhren nur vom schönen Geschlecht getragen. Männer hatten Taschenuhren.

Die erste Quarz-Armbanduhr kam 1969 auf den Markt und machte ihre Zeigerbewegungen zuverlässiger, genauer und verdammt günstiger als die von mechanischen Uhren. Mechanische Uhrwerke waren vergleichsweise groß, schwer, teuer und weniger präzise. Also ist das Spiel für sie vorbei, oder? Nicht so ganz.

Zunächst einmal sind Quarzwerke nicht besonders schön anzusehen. Die meisten von uns haben mehrere Uhren und im Laufe der Jahre sind wir mit der Frustration nur allzu vertraut geworden, eine aus der Schachtel zu nehmen, nur um sie tot vorzufinden. Im Zeitalter der Nachhaltigkeit ist auch der Gedanke, möglichst batterielos zu sein, attraktiv. Während einige nach Verbesserungsideen in die Zukunft schauen, liegt die Antwort in diesem Fall in einer Rückkehr zum Klassiker.

1760 wollte der Uhrmacher André Charles Caron seinen Kunden die Feinheiten seines Uhrwerks zeigen, also entfernte er das Zifferblatt einer seiner Taschenuhren und enthüllte den faszinierenden Tanz in seinem Herzen. Seine Kunden waren erstaunt. Er erkannte auch, dass er seine Uhren leichter und dünner machen konnte als alle seine Konkurrenten, indem er das ein oder andere Metallteil entfernte, welche das Uhrwerk verbergen sollten. Die Skelettuhr war geboren.

Heil Dante

Möge sie lange regieren

Die Dante ist von unserem Wunsch inspiriert, sich vom Batteriebetrieb zu entfernen und gleichzeitig ein Gespür für klassische Handwerkskunst mit moderner Ästhetik zu verbinden. Wir haben die perfekte Balance in einer Uhr gefunden, die ihr Uhrwerk als Energiequelle nutzt und ihr schlagendes Herz freilegt, während das Ziffernblatt gut lesbar bleibt.

Jedes von uns hergestellte Zubehör beginnt mit einem Briefing - einem internen Dokument, das beschreibt, warum wir einen bestimmten Artikel herstellen möchten. Hochwertige Skelettuhren sind oft unerschwinglich teuer und erschwingliche meist unzuverlässig oder bestehen aus schäbigen Materialien. Wir wollten das ändern, indem wir eine Uhr entwickeln, die das Preis-Leistungs-Verhältnis maximiert. Das bedeutete, alles von Materialien über Bewegungen bis hin zu Oberflächenbehandlungen mit unvoreingenommenen Augen zu betrachten und zu untersuchen, wo wir an jeder Front das Beste für unser Geld bekommen.

Das Design einer Skelettuhr beginnt beim Uhrwerk. Bei mehreren Uhrwerkherstellern haben wir die perfekte Mischung aus Erschwinglichkeit und Genauigkeit in der Seagull ST1646 gefunden, einem Uhrwerk, das für seine Zuverlässigkeit bekannt ist. Unsere Designer skizzierten Ideen, die die aktivsten Teile des Uhrwerks - Unruh, Aufzugsfeder, Hemmung und Zahnräder - freilegten und gleichzeitig die weniger attraktiven Teile wie die Aufzugswelle abdeckten. Dies gab uns auch einen schönen kleinen Platz, um das Seizmont-Logo anzuzeigen.

Perfektion ist ein Prozess

Es kann eine lange Zeit dauern, bis alles sitzt

Iteration für Iteration kamen wir näher an etwas heran, mit dem wir zufrieden waren. Das beste Design haben wir dann für Muster an mehrere Hersteller geschickt. Wir haben diese Muster nicht nur rigorosen Stresstests unterzogen, sondern auch die langlebigste und attraktivste Oberflächenfarbe ausgewählt. Die PVD-Beschichtung auf Edelstahl in chirurgischer Qualität erwies sich als die stärkste und ästhetischste Kombination und ergab im industriellen Maßstab ein bemerkenswert erschwingliches und langlebiges Uhrengehäuse.

Auch die Entscheidung, den Rotor (das Gewicht auf der Rückseite, das Deine Uhr beim Schwingen des Arms aufgezogen hält) freizulegen, war eine interessante Debatte. Auf der einen Seite sieht man es selten, wenn es um den Arm geschnallt ist, warum also die Mühe machen, es freizulegen. Ein Glasboden ist teurer als ein einfacher Edelstahlboden und es ist einfacher, das Wasser mit einer soliden Platte fernzuhalten. Auf der anderen Seite sind für diejenigen, die sich für die Funktionsweise mechanischer Automatikuhren interessieren (was auf die meisten von uns zutrifft, die sich für Skelettuhren entscheiden), der Rotor, die Feder und die Zahnräder auf der Rückseite genauso faszinierend wie die Vorderseite. Falls Du beabsichtigst, sie zu entlarven, stellen wir besser sicher, dass sie gut aussehen. Und das tun sie.

Die endgültige Entscheidung war Mineralglas vs. Saphirglas. Unsere ersten Entwürfe sahen Mineralglas vor, aber als wir sahen, wie stark wir den Rest der Uhr mit chirurgischem Edelstahl und hochwertiger PVD-Beschichtung machen konnten. Daher war es nur sinnvoll sicherzustellen, dass auch das Glas sehr hochwertig ist, um die ganze Uhr kratz- und anlaufbeständig zu halten. Saphirglas ist viel stärker als Mineralglas und auch wenn es den Preis etwas erhöht hat, so haben wir am Ende eine Uhr erhalten, auf die wir wirklich stolz sind und die für alle verfügbar ist.

Verpasse nichts

Es wird einige atemberaubende Stücke in limitierter Auflage geben

Wenn Du über die Einführung des neuen Designs informiert werden möchtest und eine höhere Chance auf die limitierten Editionen haben willst, bevor sie ausverkauft sind, melde Dich unten an, um benachrichtigt zu werden. Wir senden Dir eine E-Mail, wenn die neue Kollektion verfügbar ist und Du erhältst frühen Zugriff auf alle unsere neuen Kollektionen. So kannst Du vor allen anderen Artikel in limitierter Auflage zusammen mit exklusiven Trendhim-Tribe-Angeboten ergattern!

Ich akzeptiere Trendhim´s Datenschutzrichtlinie.. Abmeldung jederzeit möglich.