365 Tage Rückgaberecht
Standard-Versand 6 € - Gratis ab 49 €-
0 800 000 9767 - (werktags 9-20 uhr)

Verlobungsringe für Männer

Ein steigender Trend

Wenn Du ein heterosexueller Cisgender-Mann von irgendwo außerhalb von Südamerika und Nordeuropa bist, fragst Du Dich vielleicht: „Verlobungsringe für Männer? Ist das ein Trend?"

Ja. Sie sind ein Trend. In vielen Teilen der Welt tragen sowohl Männer als auch Frauen einen Ring am Ringfinger, um ihre Verlobung zu symbolisieren. In Island werden Verlobungsringe ausschließlich im Zweier-Set verkauft. Dank der zunehmenden Anerkennung der gleichgeschlechtlichen Ehe und der Gleichstellung der Geschlechter breitet sich diese Tradition auch auf andere Teile der Welt aus.

Aber woher kommt die Tradition der Verlobungsringe und warum gewinnt sie gerade bei Männern an Bedeutung?

Eine kurze Geschichte der Verlobungsringe

Ein Zeichen des Besitzes wurde zum Zeichen der Hingabe

Die Römer glaubten, dass der vierte Finger der linken Hand (den Daumen fälschlicherweise als Finger gezählt) die Vena Amoris oder „Ader der Liebe“ enthielt. Trotz ihres romantischen Namens waren Verlobungsringe damals ein Zeichen des Eigentums. Die meisten Verlobungsringe bestanden aus Hanf, Leder oder Knochen, und nur die reichsten Männer schenkten ihren zukünftigen Frauen Ringe aus Gold oder Silber und zwar nur, um ihren Reichtum zu zeigen.

Aufgrund der langen Wartezeit zwischen Verlobung und Heirat verbreitete sich im Mittelalter die Verwendung von Verlobungsringen in ganz Europa. Dennoch wurden diese nur von Frauen getragen und deuteten eher auf Eigentum als auf Partnerschaft hin.

Tatsächlich wurde die Ehe erst im 20. Jahrhundert als eine Partnerschaft auf Augenhöhe betrachtet und die Traditionen rund um Verlobung und Ehe veränderten sich ständig. Jede Kultur hat etwas andere Traditionen, wenn es um Verlobungen geht und in der globalen Gemeinschaft, die wir heute sind, hast Du die Wahl, wie Du Deine Beziehung feiern möchtest.

Heutige Verlobungstraditionen

Ein Sammelsurium an Optionen

Neben gleichgeschlechtlichen Paaren entscheiden sich viele Männer dafür, einen Verlobungsring zu tragen, um ihre zukünftigen Frauen zu ehren. Warum sollte sie ein Zeichen tragen, dass sie vergeben ist, wenn er es nicht tut? Er hat vielleicht die Frage gestellt, aber ihre Antwort hat beide vom Markt genommen. Es kommt auch immer häufiger vor, dass Frauen Männer um ihre Hand in der Ehe bitten, anstatt umgekehrt.

Reinheitsringe und Versprechensringe werden manchmal mit Verlobungsringen gleichgesetzt, da sie eine bestimmte Form von Treue bedeuten und stilistisch gesehen nur sehr wenige Unterschiede bestehen.

Ein Verlobungsring ist ein Versprechen. Ein Versprechen, dass Du Deinem Partner treu bleibst, obwohl Du dazu noch nicht gesetzlich verpflichtet bist. In diesem Sinne ist ein Verlobungsring beeindruckender als ein Ehering. Ein Verlobungsring bedeutet, dass Du gewählt hast Deinem Partner treu zu sein. Ein Ehering bedeutet, dass Du es für die Steuern tust. Manche Paare entscheiden sich sogar dafür, für immer verlobt zu bleiben.

Wie trägt Mann einen Verlobungsring

Es gibt keine Regeln… nur Richtlinien

Du trägst Deinen Verlobungsring am Ringfinger – welcher ist Dir überlassen. Lokale Gewohnheiten unterscheiden sich zu diesem Thema. In manchen Kulturen werden Verlobungsringe am linken Ringfinger getragen und als Eheringe wiederverwendet. In anderen würdest Du es an deiner rechten Hand tragen und dann geht der Ehering an der linken Seite. Wieder andere würden ihn links tragen und dann nach rechts verschieben, um Platz für den Ehering zu schaffen oder ihn sogar an einer Kette um den Hals hängen oder ganz aufhören. Britische Herren trugen ihre Eheringe gestapelt unter ihren Siegelringen der Familie.

Lange Rede, kurzer Sinn, Du hast die Wahl. Wenn Du dem lokalen Brauch folgen möchtest, frage Deinen örtlichen Juwelier, aber denke daran, dass es Deine Beziehung, Deine Geschichte und Deine Wahl ist.

Die verschiedenen Arten von Verlobungsringen für Ihn

Komfort oder Sicherheit? Auffälligkeit oder Langlebigkeit?

Materialien

Ähnlich wie Eheringe werden Verlobungsringe traditionell aus Gold, Platin oder Silber hergestellt, aber wie die meisten Traditionen ändert sich dies. Du kennst wahrscheinlich einen älteren Herrn, der seit Jahrzehnten einen goldenen Ehering trägt. Wenn Du ihn genau ansiehst, wird er voller Unebenheiten und Kratzer sein und der Herr wird Dir sagen, wie oft er den Ring zum Glätten und Polieren gebracht hat. Dies liegt daran, dass Gold, Platin und Silber nicht nur teuer, sondern auch weich sind.

Moderne Materialien wie Titan, Keramik, Kohlefaser, chirurgischer Edelstahl, Wolfram und sogar Silikon bieten Alternativen, die stärker, komfortabler, kostengünstiger und langlebiger sind.

Titan ist stark, leicht und hypoallergen; Keramik ist nicht leitend; Edelstahl in chirurgischer Qualität ist erschwinglich, stark und leicht zu formen; und Silikon ist elastisch, bequem und leicht austauschbar. Die Materialwahl ist nicht mehr durch die Tradition eingeschränkt. Wähle das Material, das am besten zu Dir und Deinem Lebensstil passt.

Oberflächenbehandlungen

Seien wir ehrlich: Ringe aus reinem Gold und Platin kosten einen Arm und beide Nieren. Deshalb entscheiden sich viele für plattierte Verlobungsringe. Die gebräuchlichsten davon sind chemisch vergoldete Sterlingsilberringe mit einer Goldschicht auf ihrer Oberfläche. Diese Art der Beschichtung führt zu einer dünnen Schicht, die mit der Zeit ihre Farbe verliert und da es sich um ein übereinander geschichtetes Metall handelt, blättert es ab, wenn es beschädigt wird. Jegliche Kratzer werden das darunter liegende, verborgene Metall enthüllen und da sowohl Silber als auch Gold weich sind, musst Du sehr gut darauf aufpassen, wenn Du möchtest, dass es hält.

Eine relativ neue Art der Oberflächenbehandlung ist die PVD-Beschichtung. Titannitrid wird zu Plasma überhitzt und in einer Vakuumkammer auf das Objekt geschossen. Dadurch wird es auf molekularer Ebene mit der Oberfläche verschmolzen. Da dies in einem Vakuum und bei extremen Temperaturen geschieht, ist das Verfahren umweltfreundlich. Dadurch wird sehr wenig Material verschwendet und keine giftigen Chemikalien freigesetzt. Die dabei gebildete harte Keramikschicht ist kratzfest, läuft nicht an und da sie auf molekularer Ebene mit dem Metall verschmolzen ist, wird sie weder verblassen noch abblättern.

Größe und Form

Eheringe sind aus einem bestimmten Grund einfach. Sie sind dafür gemacht, das ganze Leben eines Mannes getragen zu werden, also müssen sie zu jedem Mann und jedem Stil passen. Wir alle durchleben Phasen in unserem Leben und ändern den Stil entsprechend, aber unsere Eheringe sollen statisch sein.

Dies ist bei Verlobungsringen nicht unbedingt der Fall. Wenn Du den Verlobungsring nicht als Ehering verwenden oder zwischen den Fingern bewegen möchtest, sollte ein Verlobungsring nur von dem Zeitpunkt an getragen werden, an dem sie „Ja“ sagt, bis sie „Ja, ich will“ sagt, also fühl Dich frei, so wild zu werden, wie Du möchtest. Solange Du den Ring am Ringfinger trägst, sagt er, was Du sagen möchtest. Besuche den Ultimativen Leitfaden für Ringe für Männer um weitere Informationen zu Ringtypen und -formen zu erhalten.

Wenn Du ihn als (oder mit) einem Ehering tragen möchtest, entscheide Dich für etwas Einfaches, das nicht mit allem anderen kollidiert, das Du trägst. Wenn Dein Hautton warm ist, ist Goldton eine sichere Wahl und wenn er kalt ist, passen Silberton oder Stahl gut zu Dir. Und, wie immer, passt Schwarz zu allem, aber als Verlobungsring ist schwarz vielleicht nicht besonders feierlich.

Ein Verlobungsring für Männer sollte auffällig und maskulin sein, aber nicht komisch überdimensioniert oder zu zierlich. Entscheide Dich für einen Ring zwischen 6 - 10 mm Dicke und Du befindest Dich in der Goldlöckchen-Zone des maskulinen Stils. Wenn Du mit den Händen arbeitest, werden durch eine gebürstete Stahl- oder Satinoptik die unvermeidlichen Gebrauchsspuren verdeckt und eine Textur oder ein Muster macht sie weniger auffällig. Egal wie zäh oder kratzfest ein Material ist, Deine Arbeit wird mit der Zeit Spuren hinterlassen. Der Unterschied besteht darin, wie viele und wie auffällig.

Profil

Dies ist wahrscheinlich das am meisten übersehene Merkmal von Verlobungsringen. Ringe gibt es in einer Vielzahl von Profilen, wie in der folgenden Skizze zu sehen ist und die meisten Verlobungsringe für Männer fallen in die Kategorie der klassischen Hof- oder Wohnungsringe.

Ein flacher Ring hat harte Kanten und eine raue Ästhetik. Diese Ringe sitzen sehr gut, da ihre gesamte Breite auf der Haut aufliegt und die Oberflächenspannung sie genau dort hält, wo Du ihn haben möchtest. Solltest Du einen dicken Ring wählen, bekommst Du einen Ringausschlag, wenn Du ihn nicht ab und zu abnimmst, um Deine Haut atmen zu lassen. Aufgrund seiner Kanten, ist das An- und Ausziehen nicht so komfortabel wie bei Courtringen.

Court Ringe sind auf der Innenseite gewölbt und bieten dadurch einen hohen Tragekomfort, auch beim An- und Ausziehen. Da sie gebogen sind, wird weniger Feuchtigkeit unter dem Ring eingeschlossen, sodass Du weniger wahrscheinlich einen Ringausschlag bekommst. Allerdings kommt weniger von ihrer inneren Oberfläche in Kontakt mit Deiner Haut, sodass sie sich lockerer anfühlen als flache Ringe.

Das Geheimnis eines Rings, mit dem beide zufrieden sind, besteht darin, Euren Stil und Lebensstil bei der Auswahl zu berücksichtigen.

Eheringe vs. Verlobungsringe

Was ist der Unterschied?

Ehrlich gesagt nicht so viel. Einige Kulturen verwenden denselben Ring für beide Zwecke und andere tragen beide gleichzeitig, was bedeutet, dass beide zeitlose, einfache Designs haben müssen. Schaue Dir unseren Ultimativen Leitfaden für Eheringe für Männer an.

Aber wenn Du beabsichtigst, Deinen eines Tages durch einen Ehering zu ersetzen, ist dies eine gute Möglichkeit, darüber nachzudenken: Dein Verlobungsring ist temporär; Dein Ehering ist für immer. Hole Dir einen Verlobungsring, der Deine Beziehung feiert und kommuniziert, wie Du Dich in diesem Moment fühlst.

Um es kurz zu machen…

Sei Du selbst

Verlobungsringe haben eine lange Geschichte, aber wie jede Tradition entwickeln sie sich ständig weiter. Das gleiche gilt für moderne Beziehungen. Eine Verlobung ist ein Versprechen, dass Du Dich für den Rest Deines Lebens einer Person widmest, aber es liegt an Euch beiden, die Parameter dieses Versprechens zu definieren – ganz zu schweigen von polyamorösen Beziehungen und anderen alternativen Arten von Familienverbänden. So wie niemand anders definieren kann, wie Ihr Euer Leben zusammen lebt, kann Euch niemand sagen, wie Ihr Eure Liebe füreinander feiern solltet.

Deine Verlobung ist eines der wichtigsten Kapitel Deiner Geschichte. Wie Du es erzählst, liegt bei Dir.